Willkommen im
Altstadthotel Treysa
mitten im Rotkäppchenland

Zimmer Grafen von Ziegenhain im Detail

Grafen von Ziegenhain

Unser großes Zimmer mit viel Platz und Blick auf das Treysaer Wahrzeichen, die "Totenkirche" und das Rathaus. Gut geeignet für Familien oder Freunde.

Einrichtung

  • Ein Kingsize Bett (180x220)
  • Ein Einzelbett (90x200)
  • Maximal 3 Personen plus 1 Kind im Elternbett bis 12 Jahre möglich
  • TV, W-LAN
  • Bad mit Dusche, WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel
  • Babybett auf Wunsch zustellbar
  • Eine kostenlose Flasche Wasser am Tag der Anreise
  • Willkommensgruß des Hauses

Preis

zwischen 85,50 und 96,00 €uro/Nacht inklusive Frühstück
Bei 3 Personen beträgt der Übernachtungspreis 117,- €uro/Nacht inklusive Frühsück

Alle Übernachtungspreise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer.
Preisänerungen vorbehalten

Unverbindliche Anfrage

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Historie

Ein Prachtfenster, das sogenannte „Ziegenhainer Fenster“, in der Totenkirche/St. Martin

Ein Prachtfenster, das sogenannte „Ziegenhainer Fenster“, in der Totenkirche/St. Martin, gestiftet von Johann II. und seiner Frau Elisabeth von Waldeck

Foto und Text: Inge Schneider-Scholz

Gestiftet von Johann II. und seiner Frau Elisabeth von Waldeck.

An der linken Säule das Wappen der Grafen von Ziegenhain Johann II., ein sechsstrahliger Stern, drunter schrägrechte Schraffierungen.
An der rechten Säule das Wappen seiner Frau, Elisabeth von Waldeck, ein achtstrahliger Stern.

Die Grafen von Ziegenhain und Nidda errichteten die Stadt Treysa ab 1190 unter Friedrich von Thüringen, der Mann der Luckardis, Gräfin von Ziegenhain. In dieser Zeit entstand auch die Stadtmauer, die heute noch bis zu 75% erhalten ist.

Der Sternerkrieg, 1371-1375, wurde unter der Führung der Grafen von Ziegenhain ausgefochten. Der Grund des Krieges waren Territoriumsstreitereien.

Die Herrschaft der Grafen von Ziegenhain dauerte bis 1450. In diesem Jahr starb Johann II. kinderlos. Die Grafschaft fiel danach an den Landgrafen von Hessen.

Unsere Zimmer

Elisabeth Vogilsengirn

Das gemütliche und sehr romantische Zimmer - mit einer Deckenhöhe von 1,95 m - gelegen im Zwischengeschoß mit Blick in den Innenhof.

Grafen von Ziegenhain

Unser großes Zimmer mit viel Platz und Blick auf das Treysaer Wahrzeichen, die "Totenkirche" und das Rathaus. Gut geeignet für Familien oder Freunde.

Johann Heinrich Jungclos

Dieses Zimmer mit Blick in den Knüllwald lädt zur Ruhe und Entspannung ein. Lassen Sie den vergangenen Tag Revue passieren und planen Sie neue Erkundungen in der schönen Schwalm.

Hermann von Cuborg

Dieses in grün gehaltene Zimmer bietet den Blick auf den Knüllwald und den Innenhof. Grün draußen und Grün drinnen - relaxen pur.